DER GENIALE CODE DER EVOLUTION - VERBORGEN IN DEN RUNEN DER EDDA
| Startseite | Band 1 | Band 2 | Band 3
| Entschlüsselung | Forschungsmethode | Runenmodul | Bestell-Infos
| Buchdesign | Göttliche Quellen | eMail Verlag | ODISIS-VERLAG
Isa Denison ist als Grafik-Designerin auch auf die Gestaltung von Alphabeten spezialisiert und befasste sich in diesem Zusammenhang mit der Geschichte unserer Schrift. Dabei fiel ihr die Verwandtschaft der lateinischen Buchstaben mit den unterschiedlichsten Runensätzen auf.

Nachdem sie sah, dass mehr als die Hälfte unserer Buchstaben eine Entsprechung in den Runen haben, versuchte sie herauszufinden, wie es zu dieser Ähnlichkeit kam. Dazu wollte sie Klarheit über das Alter der Runen gewinnen. Doch bereits hier scheiterte ihre konventionelle Recherche, weil es üblich zu sein scheint, die Entstehungszeit der Runen frühestens in das Jahrhundert vor Christus zu verlegen. Obwohl es Runenartefakte gibt, die eindeutig älter sind.

Isa Denison beschloss, ihre eigenen spirituellen Quellen zu befragen und erhielt in der Meditation Empfehlungen, in welcher Richtung sie zu suchen habe. Sie recherchierte weiterhin auch äußerlich und studierte Mythen, um sich tiefer in die Geschichte der Menschheit hineinzudenken. Als hilfreich erwies sich, dass sie sich an viele Vorinkarnationen erinnert und dadurch gelernt hatte, die Situation der Menschen vergangener Zeiten besser nachempfinden zu können.

Auf dem langen Weg der Entschlüsselung des Evolutionscodes begleiteten Isa Denison weitere Menschen: Rose und Alice, zwei spirituell orientierte Freundinnen, die leichter Zugang zur geistigen Ebene haben als sie selbst. Alice hatte die seltene Gabe, geistige, nicht verkörperte Wesen zu befragen, wobei sie deren Mitteilungen hörte oder in Bildern und Schriften sah - bei vollem Bewusstsein und immer bester Stimmung. Außerdem überprüften von Anfang an zwei Physiker die oft überraschenden Forschungsergebnisse auf sachliche Richtigkeit.

Isa Denison beschreibt diese gemeinsame Arbeit auf den Seiten
Forschungsmethode, Göttliche Quellen und Futharke & Futhorke.


















> Vergleich: unser lateinisches Alphabet und Runen aus vielen Kulturen und Zeiten
© Isa Denison 2012
® Modul und Titel
| Rezensionen Band 1 | Leserbriefe Band 2 | Futharke & Futhorke | ODISIS 007-Links
| Buchdesign | eMail Isa Denison | Isa Denison | Alice Monty
| ODISIS-Verlag | eMail Verlag | Impressum | Disclaimer